Schlagleisten

Dank des heutigen Einsatzes von Keramik werden Schlagleisten immer Standfester und Leistungsstärker. Keramikschlagleisten werden heute in fast jeder Prallmühle eingesetzt und sind daher weit verbreitet. Wir können ihnen für jede Prallmühle die passende Schlagleiste anbieten, denn Keramik ist nicht gleich Keramik. Für den Nachbrecher können wir inzwischen auch auf verschiedene Chrom Keramik Schlagleisten zurückgreifen und erreichen so deutlich längere Standzeiten mit geringeren Wartungs- und Wechselintervallen. Wir beraten sie gerne und finden so die passende Schlagleiste zu ihrem Produkt, wenn gewollt auch ohne Keramik in Mangan- oder Martensitstahl.

Martensitisch

•     Hohe Schlagbeanspruchung
•     Hohe Bruchsicherheit bei allen Aufgabegrößen
•     Gute Verschleißbeständigkeit
•     Einsatz in Primär- und Recycling Prallmühlen

Martensitisch + Keramik

•     Verbesserte Verschleißbeständigkeit sowie Schlagbeanspruchung
      wie bei normalem Martensitischen Schlagleisten
•     Höhere Standzeit als bei herkömmlichen Martensitischen
      Schlagleisten
•     Weniger häufiges Wechseln der Schlagleisten und somit weniger
      Stillstandzeit der Prallmühle
•     Produktionskosten pro Tonne am geringsten beim Brechen von
      recycling Material

Mangan

•     Stahl mit ausgezeichneter Kaltverfestigung
•     Geeignet für alle Aufgabegrößen
•     Einsatz in großen Vorbrechern
•     Höchste Bruchsicherheit
•     Kostengünstig

Chrom

•     Optimal bei abrasiven und kleinem Aufgabematerial wie z.B. Kies
•     Hohe Standzeit sorgt für kosteneffiziente Produktion
•     Einsatz in Nachbrechern für die Splitt- und Sandherstellung
•     Aufgabematerial darf kein Eisen enthalten

Chrom + Keramik

•     Verbesserte Verschleißbeständigkeit durch höheren
      Keramikpartikelanteil
•     Deutlich höhere Standzeit als bei herkömmlichen Chromguss
      Schlagleisten
•     Für sehr abrasives Aufgabematerial geeignet
•     Längste Standzeit aller Schlagleisten
•     Aufgabematerial darf kein Eisen enthalten