Perfektionierte Feinstzerkleinerung

Das Mühlengehäuse der Hammermühle ist in einer ausgereiften Schweißkonstruktion mit zwei Klappteilen gefertigt, welche hydraulisch zu öffnen sind. Der Innenraum wird in den Verschleißzonen mit verschleißfesten Hardox Blechen oder Gussteilen gepanzert und die Rotorscheiben bestehen ebenfalls aus einem verschleißfestem und für Hammermühlen geeignetem Material. Der Antrieb erfolgt über eine Motor- und eine Mühlenkeilriemenscheibe und kann mit verschiedenen Leistungsstufen ausgestattet werden. Je nach Antriebsleistung von 7,5-300kW, leistet die Hammermühle einen Durchsatz von bis zu 60t/h und hat ein Stückgewicht zwischen 2t und 6t. Durch die diversen Optionen und Erweiterungen lässt sich so die passende Maschine zu jedem Aufgabematerial und gewünschtem Endprodukt finden.

Einsatzgebiete einer Hammermühle

Immer dann, wenn ein Endkorn von 1mm und kleiner hergestellt werden soll, greift man in vielen Fällen auf die wirtschaftlichste Lösung durch eine Hammermühle zurück. Hammermühlen finden häufig ihren Einsatz im Mahlen von Kalkstein, Phosphaten oder Gips, eignen sich aber auch in anderen Einsatzgebieten wie dem Glasrecycling. Durch die vielen verschiedenen Bauformen und Arbeitsweisen unterschiedlicher Modelle der Hammermühlen können wir für jedes Einsatzgebiet die optimale Lösung für Ihren Anwendungsfall bieten und installieren. Die Hammermühlen werden auf Wunsch auch in bereits bestehende Anlagen integriert, um einen höheren Durchsatz bei gleichzeitig wirtschaftlicherer Produktion zu generieren.

Kraftvoll - Kompakt - Effizient

Je nach gewünschter Aufgabegröße, dem Material und Durchsatz oder auch der Endkorngröße ergibt sich die passende Maschine für ihre Anforderungen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl und Konzeptionierung ihrer Maschinen und unterstützen Sie mit unserer über 25-jährigen Erfahrung mit Hammermühlen.

Für die großen Anforderungen

Sie benötigen eine große Menge an feinstem Endprodukt und wollen dieses kosteneffektiv und wirtschaftlich herstellen? Dann sind Sie bei der PTH 100 Baureihe genau richtig. Mit einer Rotorbreite von 750mm bis 2500mm und Antriebsmotoren bis zu 300kW haben wir auch für die großen Aufgaben die richtige Hammermühle für Sie im Angebot.

Prallmühle trifft Hammermühle

Die Kombination von Prallmühlen-Gehäuse und Hammermühlen-Rotor eignet sich besonders für Anwendungen wie der Trennung von PVB-Folie und Glas bei PKW-Frontscheiben oder Sicherheitsglas. Durch den Einsatz von verschiedenen Schlegeln, Hämmern, Messern oder Schneiden im Rotor, können wir eine perfekte Zerkleinerung unterschiedlichster Materialien und Produkte gewährleisten. Die Verschleißteile sind bei der PTKSH aus Chromguss und sorgen für eine kosteneffiziente und günstige Produktion.

Die 2-rotorige Hammermühle

Diese Hammermühle verfügt über 2 Rotore, welche in Kombination miteinander für einen maximalen Zerkleinerungsgrad sorgen. Ziel dieser Maschine sind Endkorngrößen unter 1mm.

Eine Hammermühle als Schredder

Auf der Basis unserer Hammermühlen entstand der PTH SI Schredder. Dieser wird vor allem in der Schredderleichtfraktion eingesetzt oder auch in der Aufbereitung von Elektroschrott. Der Rotor kann mit diversen verschiedenen Hämmern und Schlegeln ausgerüstet werden und der Schredder verfügt über einen 240° Rostkorb, über welchen das geschredderte Material in den Auslauf gelangt. Durch verschieden große Rostkörbe kann so die Größe des Endproduktes bestimmt werden. Alles in allem ein Schredder für verschiedenste Produkte und Anwendungen!

Individuelle Lösung nach Kundenwunsch

Sie haben gewisse Wünsche und Ideen für Ihre Maschine oder sind räumlich eingeschränkt bei der Erweiterung Ihrer Anlage? Genau dann können wir vorhandene Technik an Ihre Vorgaben anpassen und so eine Maschine installieren, welche in standardbauweise nicht hätte eingebaut werden können. So entstehen bei uns Jahr für Jahr diverse Unikate von Prall- und Hammermühlen, wobei die Lösung eines vorhandenen Problems oder einer Idee bei jeder dieser Maschinen im Vordergrund steht.

Vorbrecher + Hammermühle

Diese beiden Maschinen werden häufig zusammen eingesetzt da sowohl die Prallmühle alleine keine Feinstzerkleinerung gewährleisten kann und die Hammermühle durch die Aufgabegröße des Materials eingeschränkt ist. Je nach Wunsch und Aufgabenstellungen können dann Prallmühlen und Hammermühlen in verschiedensten Größen genutzt werden um auch Aufgabegrößen von über 1000mm in nur 2 Schritten auf unter 1mm herunter zu brechen. Die Größen der Maschinen werden dabei hauptsächlich durch die Faktoren Aufgabegröße und Durchsatz pro Stunde bestimmt.